Skip to main content

Ein Ende der Nachfrage und Verknappung auf dem deutschen Immobilienmarkt ist noch lange nicht in Sicht. Immobilienmarktkenner und eine Marktuntersuchung der Universität Freiburg sind sich für Wohnimmobilien und Baugrundstücke einig: Immobilienpreise steigen noch bis 2060!

Der Markt bleibt mehr als nur stabil: Dass Immobilienpreise steigen, ist zu erwarten.

In unserer letzten Veröffentlichung sind unsere Experten der Frage nachgegangen, ob ein Platzen der Immobilienblase zu erwarten ist. Die Prognose war deutlich: Keiner der Hebel, die zur Gefahr werden könnten, wird in absehbarer Zeit zum Risikofaktor. Das heißt im Klartext: Der Immobilienmarkt bleibt auch weiterhin stabil.

Interessant ist nun jedoch die Preisentwicklung. In welche Richtung wird es gehen? Bleibt der Markt stabil oder wird der Wert von Liegenschaften weiter steigen?

Experten aus der Finanz- und Immobilienbranche sprechen sogar von steigenden Preisen bis 2060! Insbesondere in Ballungszentren und begehrten Lagen vor allem in Süddeutschland soll die andauernde Nachfrage die Preise weiter nach oben treiben. Verstärkt wird dieser Effekt durch die aktuell niedrige Zinslage und der weit verbreiteten Angst vor einer Inflation.

Insbesondere Metropolen und attraktive Wohngegenden gewinnen an Wert.

Wer als Kapitalanleger oder Investor den Immobilienmarkt betritt, wird wissen, dass in Ballungsräumen, Großstädten – aber auch in gefragten Wohngegenden im Umland die Nachfrage anzieht. Kaufabschlüsse wurden zwar durch Corona verlagert, was jedoch keinen Einfluss auf die Entwicklung insgesamt hat. Sprich: Dass die Immobilienpreise steigen.

Zu den Topstädten, in welchen sich Preise für Wohnimmobilien drastisch erhöht haben, zählen der Spitzenreiter Essen, gefolgt von Hannover und Dresden. Dortmund und Düsseldorf bilden das Schlusslicht der Top-6. (Die Angaben sind auf eine Studie von blockbuilders.de zurückzuführen, in der Neubau- und Bestandsimmobilien miteinberechnet wurden.)

Selbst wenn Immobilien in ihrer Gesamtheit auf dem Markt mittlerweile überbewertet werden, was sich gerade durch die Corona-Pandemie noch zugespitzt hat, ist mit einem Preisrückgang nicht zu rechnen.

Die Bundesbank schätzt die Überwertung von Immobilien auf dem deutschen Wohnungsmarkt zwischen 15 und 30 %.

Die Aussichten sind demzufolge positiv – oder negativ. Dies hängt ganz davon ab, von welcher Rolle aus Sie den Markt betrachten. Für Investoren und Kapitalanleger sind dies gute Nachrichten. Allerdings gibt es dabei etwas Wichtiges zu beachten.

Was bedeuten die steigenden Preise für Kapitalanleger und Investoren?

Was sich daraus schließen lässt, liegt nahezu auf der Hand. Wer am Ende der Wertschöpfungskette einsteigt, das heißt auf dem offiziellen Markt Immobilien einkauft, wird trotz steigender Preise seine Margen nicht voll ausschöpfen können.

Wer bessere Gewinne erzielen will, wählt den lukrativeren Zeitpunkt in der Wertschöpfungskette. Dieser befindet sich ganz am Anfang. In anderen Worten heißt das, dass die Immobilie eingekauft werden muss, noch bevor sie am offiziellen Markt zu marktüblichen Preisen angeboten wird.

Immobilieneinkäufe auf dem On Market werden unumgänglich.

Das Preisniveau auf dem sogenannten Off Market wird im Verhältnis zum On Market stabiler bleiben. Das bedeutet, dass die Preise dort nicht im gleichen Verhältnis mit dem On Market nach oben gehen.

Dadurch gewinnt der, der clever investiert. Und das sogar mehr denn je.

Über Screeningverfahren und gute Netzwerke, welche auch bei der OPM im Einsatz sind, profitieren Investoren und Kapitalanleger auch in Zukunft mit Geldanlagen in Immobilien.

Wir empfehlen Ihnen daher, sollten Sie Interesse am Immobiliengeschäft haben und Ihr Kapital zu guten Renditen anlegen wollen, suchen Sie sich einen kompetenten Partner, der über genau diesen Marktzugang am Off Market verfügt. Denn nur dadurch gewinnen Sie im besten Fall durch Projektentwicklung sogar einen Vorteil daraus, dass die Immobilienpreise steigen.

Sie haben Fragen zu diesem Thema?

Die OPM arbeiteit mit ihren Geschäftspartnern erfolgreich zusammen. Wir kennen den Markt und haben viel Erfahrung, in dem was wir tun. Informieren Sie sich auf unserer Website der OPM Beteiligungs GmbH oder schreiben Sie uns direkt.

Kontakt aufnehmen

Sie sind professioneller Immobilienanbieter oder privater Anbieter?


Prüfen Sie jetzt unser Ankaufsprofil für eine mögliche Zusammenarbeit:

Zum Ankaufsprofil BestandZum Ankaufsprofil Neubau & Parzellierung

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück